Mit den 7 Schlüsseln der Resilienz Krisensituationen erfolgreich meistern

Trennung, Kündigung, finanzielle Probleme – es gibt zahlreiche Situationen, die sich in unserem Leben negativ auswirken können. Manche Menschen sind in der Lage, solche Schicksalsschläge besser zu verkraften als andere. Woran liegt das? Wie gut wir persönliche Krisen meistern, hängt von unserer psychischen Widerstandskraft, der Resilienz, ab.

Resilienz ist trainierbar

Wir alle können lernen, besser mit Krisensituationen umzugehen. Doch was genau ist nun Resilienz? Resilienz ist die innere Widerstandskraft – die Fähigkeit, Krisen und Herausforderungen unter Zugriff auf eigene Ressourcen besser zu bewältigen und daran zu wachsen. Diese Fähigkeit wird in Zeiten zunehmender Stresserkrankungen immer wichtiger. Bei Menschen mit Resilienz sind 7 Eigenschaften oder Einstellungen zu beobachten, die Resilienz bedingen. Ich beziehe mich hier auf die 7 Resilienzschlüssel wie sie auch Jutta Heller beispielsweise in ihrem Buch Resilienz: 7 Schlüssel für mehr innere Stärke oder in ihren diversen Publikationen beschreibt. Ihr Verständnis von Resilienz basiert auf einem mehrdimensionalen Konstrukt, das insbesondere veränderliche Persönlichkeitszustände adressiert.

Die 7 Schlüssel der Resilienz

Akzeptanz: Resiliente Menschen können gewisse Situationen leichter akzeptieren, da sie wissen, dass sie diese nicht beeinflussen oder ändern können. Sie ignorieren sie jedoch nicht oder schauen weg, sondern akzeptieren vielmehr, dass es eine gewissen Zeit braucht, herausfordernde Situationen aufzulösen. Sie wägen in Situationen ab, was unveränderlich ist und akzeptiert werden muss und wo es sich lohnt eine Veränderung anzustreben.

Optimismus: Eine grundsätzlich positive Einstellung zeichnet resiliente Menschen aus. Sie nehmen vor allem positive Aspekte wahr und fokussieren sich auf positive Gefühle. Auch wenn es momentan gerade schwierig ist, wissen sie, dass es auch wieder besser wird und es gut ist, ins Handeln zu kommen. Sie sind in der Lage, ihre Stärken effektiv einzusetzen und so Krisen zu meistern.

Selbstwirksamkeit: Selbstwirksame Menschen vertrauen darauf erfolgreich zu sein. Selbst wenn sie eine momentane Krise herausfordert, wissen sie, dass sie ihr Leben im Griff haben und das, was sie tun wollen, auch tun können. Sie haben sich selbst so organisiert, dass sie sich auch schwierigen Situationen gewachsen fühlen.

Eigenverantwortung: Anstatt in einer Krise in Hilflosigkeit zu verfallen, übernehmen resiliente Menschen Verantwortung für sich und überprüfen ihre inneren Überzeugungen und Glaubenssätze. Zudem zeichnet resilient handelnde Menschen eine ausgeprägte Selbstreflexion aus – sie kennen ihre eigenen Grenzen und respektieren diese.

Netzwerkorientierung: Eine Eigenschaft, die resiliente Menschen mitbringen, ist, dass sie leicht in Kontakt mit anderen Personen treten und sich in sie einfühlen können. Es gelingt ihnen, ehrliche und stärkende Beziehungen aufzubauen und aufrechtzuhalten. 

Lösungsorientierung: Anstatt in Selbstmitleid zu versinken, suchen resiliente Menschen nach Lösungen. Sie setzen ihre Energie und ihre Stärken gezielt ein, um neue Optionen auszuloten und Wege zu finden, um dem Ziel näherzukommen. Dabei hilft es ihnen, ihre eigenen Werte zu kennen. Ihr Fokus liegt darauf, das zu tun, was sie weiterbringt.

Zukunftsorientierung: Eine klare Vorstellung der eigenen Zukunft – auch das ist ein Faktor, den resiliente Menschen immer im Blick haben. ) Damit haben sie die Voraussetzung, um konkrete Ziele definieren und diese auch in die Tat umsetzen zu können.

Um die eigene Resilienz zu trainieren, eigenen sich kleine Veränderungsvorhaben hervorragend. So wappnet man sich auch für grosse Krisen wie wir sie beispielsweise derzeit erleben. Es hilft ebenfalls, einen niederschwelligen Umgang mit Veränderungen zu finden und kleine Übungen zu den einzelnen Resilienzschlüsseln in den Alltag zu integrieren. Brechen Sie doch einmal aus einer persönlichen Routine aus, auch wenn das bedeutet, aus Ihrer Komfortzone herauszutreten. Fragen Sie sich, wann Sie das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht haben und setzen Sie hier Ihr persönliches Resilienztraining an.

Aussicht und extra Tipp

Im Businesskontext kommen Mitarbeitende, die resilient agieren, auch im Job stressfreier durch Krisen, weil sie innerlich gestärkt, flexibler auf Faktoren von aussen reagieren können. Nicht nur Individuen können ihre Resilienz trainieren, auch Unternehmen können ihre organisationale Resilienz stärken. Mehr zum Thema organisationale Resilienz erfahren Sie in meinem nächsten Blog.